Übersicht

Die DigiBitS-Unterrichtsmaterialien verknüpfen Fachinhalte mit der Förderung von digitalen Kompetenzen. Daher haben wir unsere Materialien in vier Fachbereiche gegliedert. In einem fünften Bereich werden fächerübergreifende Informationen zur Medienbildung gebündelt. Alle Angebote orientieren sich an der Strategie der Kultusministerkonferenz „Bildung in der digitalen Welt“.

Die DigiBitS-Unterrichtseinheiten nehmen Themen der Lehrpläne auf und verbinden diese mit dem Lernen mit und über digitale Medien. Neben der Verlaufsplanung gibt es Hinweise zu Methoden und Materialien sowie ergänzende Hintergrundinformationen und weiterführende Tipps im DigiBitS-Materialpool.

Die DigiBitS-Checklisten geben einen Überblick zu fächerübergreifenden Themen der Medienbildung und der digitalen Sicherheit. Sie helfen bei der Unterrichtsvorbereitung, können aber auch gemeinsam mit Schüler*innen besprochen oder als Informationsmaterial an Erziehungsberechtigte weitergegeben werden.

Die DigiBitS-Tooltipps empfehlen Apps und Websites zu bestimmten methodischen Schwerpunkten sowie zu den einzelnen Fachbereichen. Die Übersicht enthält neben einer inhaltlichen Vorstellung immer auch technische Informationen zum Betriebssystem, zum Anbieter und zum Datenschutz.

Unsere Auswahlkriterien
Um die Qualität des DigiBitS-Materialpools zu gewährleisten, haben wir eine Reihe von Kriterien formuliert.

Auf dieser Basis entscheiden wir, ob ein bestimmtes Angebot in unseren Materialpool aufgenommen wird oder nicht. Auch unsere eigenen Materialentwicklungen orientieren sich an diesen Merkmalen. Mit der Veröffentlichung der Kriterien können Sie den Auswahlprozess nachvollziehen, insbesondere wenn Sie selbst Materialvorschläge bei uns einreichen möchten. Zum anderen steht Ihnen damit ein umfangreicher Orientierungsrahmen für die Erstellung neuer Angebote zur Medienbildung bereit.

  • Aktualität und Korrektheit: Die Themen/Inhalte sind aktuell und sachlich richtig dargestellt. Sie haben einen Bezug zur Erfahrungswelt der Schüler*innen.
  • Politische und wirtschaftliche Neutralität: Die Themen/Inhalte sind unparteiisch sowie produkt- und herstellerneutral dargestellt. Die Themen vertreten kein kommerzielles Interesse.
  • Lehrplanbezug: Das Angebot/die Inhalte haben einen Bezug zu den in den fächerspezifischen Lehrplänen formulierten Bildungs- und Lernzielen und/oder können für die Erreichung dieser Ziele genutzt werden.
  • Kompetenzorientierung: Die Nutzung des Angebots unterstützt die Lehrkraft in der Förderung  mindestens einer Medienkompetenz bei Schüler*innen und fördert idealerweise deren eigene Handlungskompetenzen.
  • Datenschutz: Die Nutzung des Angebots gewährt den Schutz der Persönlichkeit der Schüler*innen. Webtools lassen sich anonym oder pseudonym nutzen.
  • Quellentransparenz: Die Herausgeberschaft ist verifiziert. Der Anbieter weist ein vollständiges Impressum vor.
  • Jugendmedienschutz: Spiele, Chats, Bilder, Filme sowie alle weiteren Anwendungen und Inhalte entsprechen den gesetzlichen Vorschriften zur Altersbegrenzung von potentiell entwicklungsschädigenden Angeboten.

  • Multiperspektivität: Die Themendarstellung fördert plurale Sichtweisen und bietet idealerweise Gelegenheit zur kritischen Hinterfragung.
  • Inklusion und Individualität: Die Nutzung des Angebots unterstützt eine Berücksichtigung unterschiedlicher Lerntypen und individueller Lernwege.
  • Anwendungsorientierung und Partizipation: Das Material/Angebot unterstützt die Förderung von Kreativität und Urteilsfähigkeit der Schüler*innen. Es ermöglicht unterstützt Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten und ist damit prinzipiell dynamisch.
  • Pluralität der Sozialformen: Das Angebot unterstützt die Lehrkraft, unterschiedlichen Arbeitsformen (Einzel-, Partner-, Gruppenarbeit, Plenum) und kooperatives Lernen zu ermöglichen.
  • Zugänglichkeit: Die benötigte Software ist idealerweise kostenfrei. Das Material ist idealerweise unter einer CC-Lizenz verfügbar. Es wird eine verständliche, zielgruppengerechte Sprache verwendet.
  • Qualitätssicherung: Die Online-Angebote werden gepflegt und redaktionell betreut.

  • Didaktischer Aufbau: Die Aufbereitung des Themas beinhaltet verschiedene Arbeitsphasen (motivierender Einstieg, Erarbeitungsphase, Transfer). In der inhaltlichen Strukturierung ist ein kumulativer Lernprozess angelegt.
  • Anschaulichkeit: Das Material ist übersichtlich gestaltet (Gliederung, Überschriften, Grafik, Typografie) und beinhaltet eine sinnvolle sowie ausgewogene Menge an Texten und Bildern.
  • Umsetzbarkeit: Das Material erfordert eine angemessene Vorbereitungszeit und lässt sich bei üblichem personellen Aufwand und individuellem Vorwissen in den Unterricht integrieren.
  • Veränderbarkeit: Das Material eignet sich zur Vervielfältigung und Weiterentwicklung. Es lässt sich idealerweise (ohne rechtliche und technische Einschränkungen) für unterschiedliche Unterrichtsszenarien und Altersstufen adaptieren und transformieren.
  • Kontextualisierung: Das Material enthält idealerweise einen pädagogischen Kommentar und Hintergrundinformationen.